Jutta Rump

Prof’in Dr’in Jutta Rump

Professorin und Leiterin des Forschungsinstituts "Institut für Beschäftigung und Employability IBE" der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

Branche

Wirtschaft und Finanzen

Fachgebiet

Wirtschaftswissenschaften

Ich bin ansprechbar

  • als Rednerin
  • zur aktiven Vernetzung
  • für Medienanfragen
Nachricht senden

Entwicklung des Konzeptes "New Normal in der Arbeitswelt - die 7*3er Regel"

Auf der Basis von explorativen Studien und empirischen, repräsentativen Untersuchungen sowie Expert*innen-Diskussionen (mittels agilen Designs), die monatlich von März 2020 bis März 2022 durchgeführt wurden, wurde das Konzept "New Normal in der Arbeitswelt - 7*3er Regel" entwickelt und erprobt.

Die Corona-Krise und auch die geopolitische Lage kombiniert mit den zentralen Megatrends (demografisch, ökonomisch, ökologisch, technisch, gesellschaftlich) haben eine Neue Normalität in der Arbeitswelt entstehen lassen. Die „Neue
Normalität/New Normal“ beinhaltet im Moment sieben Dimensionen mit jeweils drei Aspekten:
Zum einen die Transformations-Trilogie: Digitale Transformation – ökonomische
Transformation – ökologische Transformation. Die Transformations-Trilogie ist eingerahmt von der demografische Transformation. Dies wird begleitet durch drei limitierte Faktoren: Eingeschränkte finanzielle Mittel – Zeit als knappes Gut – Nachwuchs- und Fachkräftemangel. Darüber hinaus werden drei „Währungen“ (Geld – Zeit – Purpose) zu den zentralen Faktoren der Attraktivität als Arbeitgeber. Drei Aspekte der Organisation, die mit agilem Arbeiten, mobilem Arbeiten sowie flexiblen Arbeitsformen umschrieben werden, gehen einher mit drei Formen der Zusammenarbeit (stationär – hybrid – virtuell). Drei Merkmale der Führung gehören ebenfalls zur Neuen Normalität: Management – Leadership – Krisenstab.
Nicht zuletzt braucht es Beschäftigungsfähigkeit aller Mitarbeitenden. Diese Employability beinhaltet neben den Kompetenzen und Qualifikationen auch Gesundheit/Wohlbefinden sowie Motivation und Identifikation.

Ziel des Konzeptes ist es die vielfältigen Veränderungen zu systematisieren, zu strukturieren und zu clustern. Das Konzept kann somit als Plattform für die Unternehmens- und Personalpolitik dienen. Gleichzeitig lassen sich Handlungsempfehlungen für Personalmanagement, Organisationsentwicklung sowie Führung ableiten.

Arbeitgeber

Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen

Schwerpunkt

  • Internationales Personalmanagement
  • Organisationsentwicklung

Veröffentlichungen

  • Rump, J./Eilers, S.: Die Zukunft des betrieblichen Lernens, Stuttgart 2021
  • Rump, S./Eilers, S.: Strategische Personalplanung, Heidelberg 2020
  • Rump, S./Eilers, S.: Die vierte Dimension der Digitalisierung, Heidelberg 2019
  • Rump., J: Die neue Normalität in der Arbeitswelt - die 7*3er Regel, Ludwigshafen 2021

Projekte

  • Identifying and meeting digital skills needs in the European chemical, pharmaceutical, rubber and plastic industry - In-depth research study on digital skills for relevant job profiles
  • Weiterbildungsverbund Rheinland-Pfalz – InSkills2Go
  • Ein Blick hinter die Kulissen von agilen Arbeits- und Organisationsformen
  • Der Einfluss der Digitalisierung und der Corona-Krise auf Basic Work

Auszeichnungen

  • 40 führende HR Köpfe (kontinuierlich seit 2007)

Mitgliedschaften/ Gremienerfahrungen

  • Botschafterin der Initiative "Neue Qualität der Arbeit" des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales BMAS
  • Mitglied des Digitalrats der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände BDA
  • Mitglied des Demografierats der Rheinland-Pfälzischen Ministerpräsidentin

Website

Vita

1985 – 1990
Ruhr Universität Bochum
Studium der Wirtschaftswissenschaften
1990 – 1992
Institut für Staats- und Verkehrswissenschaften an der Universität zu Köln
1992 – 1994
Institut für Psychologie der Universität zu Köln
1994 – 1999
Vereinigung der Hessischen Unternehmerverbände, Frankfurt
seit 1999
Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen / Professur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Internationales Personalmanagement und Organisationsentwicklung
seit 2002
Geschäftsführende Leiterin und Gründerin des Instituts für Beschäftigung und Employability IBE der Hochschule für Wirtschaft und Gesellschaft Ludwigshafen
seit 2011
Leitung der Forschungsschwerpunktes „Employability“ des Landes Rheinland-Pfalz
2002 - 2008
Vizepräsidentin der Hochschule Ludwigshafen
2000 - 2014
Gleichstellungsbeauftragte

Share

Nachricht an
Prof’in Dr’in Jutta Rump


abbrechen

Bestätigen für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie auf OK klicken, können Sie den Artikel auf empfehlen. Nach Ihrer Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an oder Dritte gesendet.

Mehr dazu hier: Datenschutzerklärung

OK
Abbrechen