Lelia König

Lelia König

Geschäftsführerin

Branche

Informatik und Ingenieurwissenschaften

Fachgebiet

Projektmanagement

Ich bin ansprechbar

  • als Rednerin
  • als Mentorin
  • zur aktiven Vernetzung
  • für Medienanfragen

Erhebung und Auswertung von Daten für eine sichere Fahrradinfrastruktur

Mit der DASHBIKE wurde eine datenschutzkonforme und rechtssichere Sicherheitskamera für Radfahrende entwickelt. Sie speichert nur dann, wenn der Mindestabstand zum Radfahrenden unterschritten wurde oder es zu einem Unfall kam.
Die Datenplattform DASHTRACK wertet anonyme Sensordaten aus und zeigt Stärken und Schwächen der städtischen Radinfrastruktur auf. Beispielsweise können über die Daten der unterschrittenen Überholabstände Gefahrenpunkte detektiert werden. Aber auch stark frequentierte Routen und Fahrbahnzustände werden erfasst.

Berufsbezeichnung

Geschäftsführerin

Arbeitgeber*in

Dashfactory GmbH

Veröffentlichungen

Auszeichnungen

  • Digital Female Leader Award: Kategorie Mobility by Deutsche Bahn

Website

Vita

Mein Name ist Lelia König, 27 Jahre. Gestartet bin ich mit einer Ausbildung zur Bankkauffrau. Aufgrund meiner selbst gesteckten Ziele wollte ich mich immer weiterentwickeln. Dafür zog ich von Baden-Württemberg nach Thüringen und begann mit meinem Studium "Sportmanagement". Dieses Studium half mir, zeitliche Flexibilität zu bekommen. Immer faszinierter von Gründungsveranstaltungen und der Start-up Welt, gründeten mein Partner Sandro Beck und ich im Jahre 2019 schlussendlich selbst. 

Gestartet sind wir mit der Entwicklung unserer DASHBIKE. Diese Sicherheitskamera für Radfahrende ist rechtssicher und datenschutzkonform. Sie speichert nur dann, wenn der Mindestabstand zum Radfahrenden unterschritten wurde oder es zu einem Unfall kam. 

Auf der anderen Seite kann die DASHBIKE jeder Stadt helfen, um die Radinfrastruktur zu planen und zu verbessern. Mit unserer Urban Data Plattform DASHTRACK bieten wir der Stadt ausgewertete Radfahrdaten. Mithilfe von verschiedenen Sensoren können wir Gefahrenpunkte identifizieren, aber auch Unfälle, stark frequentierte Routen und Fahrbahnzustände. (www.dashfactory.de)

Nach einem Jahr Vorbereitungszeit ging es an die Umsetzung. Mittlerweile ist aus unserem Duo ein Team von 14 Mitarbeiter*innen in zwei Jahren gewachsen. Ein super diverses Team aus acht Nationen und mit unterschiedlichsten Charakteren, welche alle gemeinsam ein Ziel verfolgen. 

In meiner Freizeit fahre ich professionell Mountainbike-Rennen und betreibe einen profitablen Instagram-Kanal mit 17.000 Follower*innen.

Share

Bestätigen für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie auf OK klicken, können Sie den Artikel auf empfehlen. Nach Ihrer Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an oder Dritte gesendet.

Mehr dazu hier: Datenschutzerklärung

OK
Abbrechen