Sabine Werth

Sabine Werth

Sozialarbeiterin/Vorstandsvorsitzende

Branche

Umwelt und Nachhaltigkeit

Fachgebiet

gemeinnützige Hilfe

Ich bin ansprechbar

  • als Rednerin
  • zur aktiven Vernetzung
  • für Medienanfragen

Gründung der ersten Tafel Deutschlands in Berlin

Tafeln sind einerseits Lebensmittelretter*innen, andererseits unterstützen sie finanziell schlecht gestellte Menschen und soziale Einrichtungen mit Lebensmitteln. Inzwischen gibt es 962 Tafeln in ganz Deutschland, in denen insgesamt 60.000 ehrenamtliche Helfer*innen tätig sind (Stand 7/22).
Die Tafel gilt als eine der etabliertesten gemeinnützigen Organisationen deutschlandweit.
Sabine Werth ist die Initiatorin der ersten Tafel Deutschlands, welche 1993 in Berlin gegründet wurde. Als Vorbild dafür galt das Konzept der New Yorker City Harvest. Inzwischen können rund 1,6 Millionen Menschen durch die Tafel unterstützt werden. Der Nutzen von Tafeln ist demnach sowohl sozialer als auch ökologischer Natur.“

Berufsbezeichnung

Sozialarbeiterin/Vorstandsvorsitzende

Arbeitgeber*in

selbstständig

Schwerpunkt

  • Soziales
  • Familienpflege
  • Lebensmittelumverteilung

Auszeichnungen

  • Verdienstorden des Landes Berlin
  • Bundesverdienstkreuz am Bande
  • Europäischer Sozialpreis zu Eschweiler
  • Take Off Award für das Lebenswerk
  • Ehrenamtsnadel Berlins
  • Einheitsbotschafterin für Berlin

Mitgliedschaften/ Gremienerfahrungen

  • Berliner Tafel e.V. (Vorsitzende)
  • Landesverband Tafel Berlin/Brandenburg e.V. (stellvertr. Vorsitzende)
  • Ernährungsrat Berlin e.V. (Sprecher*innenkreis)
  • Beusselmarkt e.G. (Aufsichtsrat)
  • Berliner Ratschlag für Demokratie

Website

Vita

Gerechtigkeit. Darum ging es ihr schon immer: Mit 14 Jahren wird Sabine Werth die jüngste Schulsprecherin Berlins. Ab sofort hängen am Schwarzen Brett des Goethe-Gymnasiums Lichterfelde nicht nur Schultermine, sondern auch feministische Info-Zettel. In den 1980er Jahren folgt die Mitarbeit bei Goldrausch, einem Netzwerk, das Fraueninitiativen Kleinstkredite zur Verfügung stellt. 1985 wird Sabine Werth Mitgründerin von Blattgold, einer bis heute existierenden Monatszeitschrift für Frauen.

1987 entscheidet sich die Sozialarbeiterin für die berufliche Selbständigkeit und gründet die Familienpflege Sabine Werth. Sie ist die erste, die diese Unterstützung als privates Unternehmen anbietet.
Als Mitglied der Initiativgruppe Berliner Frauen beginnt Sabine Werth 1993, Lebensmittel für Obdachlose einzusammeln; sie sorgt dafür, dass aus einer spontanen Hilfsaktion die Berliner Tafel e.V. wird. Darüber hinaus wird sie Mitgründerin des Landesverbands Tafel Berlin-Brandenburg e.V. und des Bundesverbands Tafel Deutschland e.V..
Seit der Gründung des Vereins Berliner Tafel ist Sabine Werth die ehrenamtliche Vorsitzende; ihren eigenen Betrieb, die Familienpflege Sabine Werth (gegr. 1987), hat sie auf den Großmarkt verlegt, um täglich vor Ort bei der Tafel sein zu können.
Für ihr Engagement wurde Sabine Werth 1996 der Verdienstorden des Landes Berlin verliehen, 2003 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz am Bande. 2018 wurde der Vorsitzenden der Berliner Tafel der Europäische Sozialpreis zu Eschweiler verliehen, 2019 der Take Off Award für ihr Lebenswerk.
Wie sieht die persönliche Bilanz einer Frau aus, die so viel bewegt, so viel angeschoben hat? „Ich bin unheimlich zufrieden mit meinem Leben“, sagt Sabine Werth, „und habe noch unendlich viele Ideen für neue Projekte. Ich halte mich immer an mein Motto: Träume nicht Dein Leben. Lebe Deinen Traum.“

Liste aller aktuellen Ehrenämter
- Vorsitzende Berliner Tafel e.V.
- Vorsitzende Berliner Tafel Stiftung
- Stellvertr. Vorsitzende Tafel Berlin/ Brandenburg e.V., Landesverband
- Beirat Leadership Berlin e.V.
- Aufsichtsrat Beusselmarkt e.G.
- aktives Mitglied im Sprecher *innenkreis Ernährungsrat Berlin e.V.
- aktives Mitglied Ratschlag für Demokratie
- aktives Mitglied Bündnis Lebensmittelrettung

Share

Bestätigen für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie auf OK klicken, können Sie den Artikel auf empfehlen. Nach Ihrer Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an oder Dritte gesendet.

Mehr dazu hier: Datenschutzerklärung

OK
Abbrechen