Sybelle Goedicke-Fritz

Dr’in Sybelle Goedicke-Fritz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Branche

Medizin und Gesundheit

Fachgebiet

Kinderheilkunde

Ich bin ansprechbar

  • als Rednerin
  • als Mentorin
  • zur aktiven Vernetzung
  • für Medienanfragen

Wir riechen Covid-19 - Erkennung von Corona-Viren durch Geruch

Epidemien und Pandemien sind in den meisten Fällen durch Krankheitserreger ausgelöst, die durch eine Tröpfcheninfektion übertragen wurden und führen trotz Impfmöglichkeit immer wieder zu großem Schaden. Neuartige Mutationen von SARS-CoV2 können das Übertragungsrisiko, den Krankheitsverlauf sowie den Impfschutz verändern und neue Pandemiewellen auslösen. Vor allem geschlossene Räumlichkeiten, in denen sich viele Menschen aufhalten, wie Krankenhäuser, Schulen, Kindergärten, Kinos oder öffentliche Verkehrsmittel, bieten ein ideales Umfeld für die Übertragung von Tröpfcheninfektionen.

Schnelltests sollen helfen, Erkrankte vor dem Betreten von Risikobereichen zu erkennen und so die Ausbreitung der Pandemie einzudämmen. Jedoch können herkömmliche Schnelltests aufgrund ihrer begrenzten Sensitivität und Spezifität falsch-negativ ausfallen, sind zeit- und kostenaufwendig und insbesondere für Kinder und Menschen mit eingeschränkter Kooperationsfähigkeit (z.B. mit Behinderungen) unangenehm. Daher wird dringend ein schnelles, berührungsfreies Diagnostikinstrument benötigt.

Bei jeder Infektion entsteht eine charakteristische Entzündungsreaktion, die neben löslichen Entzündungsmediatoren auch zur Bildung von zahlreichen volatilen organischen Substanzen (VOCs, Volatile Organic Compounds), also „Geruchsstoffen“, führt. Die elektronische Nase Cyranose® 320 besitzt die Fähigkeit, mit Hilfe von Biopolymersensoren volatile organische Substanzen einer Bioprobe zu detektieren. Anhand dieser erfassten Substanzen ist es innerhalb einer Minute möglich, sogenannte „Smellprints“, ähnlich eines Fingerabdrucks, zu ermitteln. Auf Grundlage unserer Vorarbeiten soll im Rahmen dieser Studie die Cyranose® 320 als neue zeit- und kostengünstige sowie nicht-invasive Methode zur Detektion von Tröpfcheninfektionen, besonders SARS-CoV-2 und häufigen respiratorischen Erkrankungen, etabliert werden und das traditionelle, zeitintensive Personen-Screening ergänzen, indem es nahezu in Echtzeit mögliche Atemwegserkrankungen kontaktlos diagnostizieren kann. Hierfür möchten wir Smellprints der Bioproben Ausatemluft, Speichel, Sputum und Schweiß pädiatrischer Patient*innen ermitteln und mit den Ergebnissen der Multiplex-PCRs sowie Antigentests abgleichen.
Ziel ist es, die elektronische Nase als nicht-invasive Screeningmethode zu etablieren und als einfachen und schnellen Eingangstest für Bereiche mit hohen Besucher*innenzahlen einzusetzen.

Berufsbezeichnung

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Arbeitgeber*in

Universität des Saarlandes

Schwerpunkt

  • Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie

Veröffentlichungen

  • Bous, M., Stutz, R., Kaiser, E., Baumbach, J.I., Zemlin, M., Goedicke-Fritz, S., Detection of volatile organic compounds using ion mobility spectrometry coupled to multicapillary columns in neonatology Frontiers in Pediatrics (submitted)
  • Goedicke-Fritz S, Werner T, Niemark HJ, Wolfs T, Baumbach JI, Kemp M, Jobe AH, Rogosch T, Bous M, Kaiser E, Stutz R, Meyer S, Maier RF, Koczulla AR, Spiller OB, Kramer BW, Zemlin M. Detection of volatile organic compounds as potential novel biomarkers for chorioamnionitis -proof of experimental models. Frontiers in pediatrics Jul 2021
  • Goedicke-Fritz, S., Härtel, C., Bals, R., & Zemlin, M. (2019). Mikrobiom der Lungen. Monatsschrift Kinderheilkunde.
  • Goedicke-Fritz, S., Kaistha, A., Kacik, M., Grigic, I., Hoyer, J. (2015). Evidence for functional and dynamic microcompartmentation of Cav-1/TRPV4/K(Ca) in caveolae of endothelial cells. Eur J Cell Biol. 2015;94(7-9):391-400. (geteilte Erstautorenschaft)
  • Goedicke-Fritz, S., Hartel, C., Krasteva-Christ, G., Kopp, M. V., Meyer, S., & Zemlin, M. (2017). Preterm Birth Affects the Risk of Developing Immune-Mediated Diseases. Frontiers in Immunology, 8, 1266.

Projekte

  • Identifizierung potentieller Biomarker für die Progression des Diabetes mellitus Typ I im Kindesalter.
  • Identifizierung potentieller Biomarker für die Progression der chronischen Niereninsuffizienz im Kindesalter. Verbesserung der Diagnose von Infektionen bei Frühgeborenen.
  • Nachweis flüchtiger organischer Verbindungen als potenzielle neue Biomarker eines Amnioninfektionssyndroms. Auswirkungen des Lockdowns in Deutschland auf die Modulation von Immunantworten im frühen Kindesalter. Wir riechen Keime! Wir riechen Covid-19! Metabolitische Aktivität und genetische Selektion von Ureaplasmen in Amnionitisinfektionen in in vitro und in vivo Modellen.

Auszeichnungen

  • 2020 Forschungspreis der Freunde des Universitätsklinikums des Saarlandes 2020
  • „Young Investigator Award 2013“ des 37. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga e.V.
  • Posterpreis 2014 des 38. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga e.V.2013
  • Promotionspreis 2015 des 39. Wissenschaftlichen Kongresses der Deutschen Hochdruckliga e.V.2014
  • Preis im Rahmen der Sonderausschreibung der Else Kröner-Fresenius-Stiftung zur Verbesserung der Hygiene im Krankenhaus oder im ambulanten Bereich 2015

Ich bin ebenfalls auf folgenden Plattformen aktiv:
Gegebenenfalls sind die Profile auf den einzelnen Seiten nicht öffentlich.

researchgate.net

www.researchgate.net/profile/Sybelle-Goedicke-Fritz

orcid.org

orcid.org/0000-0003-1005-4873

Sonstiges

Vita

Beruflicher Werdegang
2016 bis heute: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post Doc, 100%)
Universität des Saarlandes
Klinik für Allgemeine Pädiatrie und Neonatologie

2015 bis heute: Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Post Doc, 15%)
Philipps-Universität Marburg
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Klinik für Kinder- und Jugendmedizin I,
Labor für Neonatologie und Immunologie

Ausbildung
2011 bis 2015: Promotionsstudentin im FB 20
Philipps-Universität Marburg
Universitätsklinikum Gießen und Marburg GmbH
Innere Medizin, SP Nephrologie
Angestrebter Abschluss: Dr. rer. nat. (Universität)

2004 bis 2010: Studium der Biologie mit den Schwerpunkten Zellbiologie/Immunologie, Biochemie und Pflanzenphysiologie
Justus- Liebig-Universität Gießen
Abschluss: Diplom-Biologin (Universität)

Share

Bestätigen für mehr Datenschutz:

Erst wenn Sie auf OK klicken, können Sie den Artikel auf empfehlen. Nach Ihrer Empfehlung werden keinerlei Daten mehr an oder Dritte gesendet.

Mehr dazu hier: Datenschutzerklärung

OK
Abbrechen